Mola – wo bist du ?

Einige (na wer wohl?) sind trotz der gestrigen Vollmondtour morgens sehr früh aus dem Bett gesprungen, damit Sie den schönen Sonnenaufgang vom großen Teil des Sees aus betrachten können. Unsere Schlafmützen verschliefen diesen Sonnenaufgang wie auch die vorherigen und kuschelten sich lieber in ihre warmen Schlafsäcken ein. 

Martin hatte es sich an diesem Morgen auf die Fahne geschrieben, wieder zum Bäcker zu laufen um die frischen Brötchen zu holen. Zur gewohnten Zeit saßen alle am Tisch beisammen und freuten sich auf das Frühstück, welches von einem leichten Wellenrauschen begleitet wurde, als auch auf den bevorstehenden Tag, denn wir erwarteten sehr viele nette und freundliche Besucher wie am Vortag. Die ersten Campingplatz-Gäste hatten sich auch schon am Strand ausritt ihren Handtücher ausgebreitet und wir mussten uns zurückhalten, denn es sah irgendwie aus wie die Pool-Liegen-Reservierung im Hotel. 

Neben uns liegt eine Windsurf-Schule, welche an diesem Tag einen ganztägigen Kurs hat. Kurz nach 11 Uhr waren sehr viele Segel auf dem Wasser zu sehen und wir mit unseren sehr großen Angebot an Wassersportgeräten dazwischen. Unsere Erwartung wurde am frühen Morgen schon vollends erfüllt, denn die Besucherzahl nahm zum Vortag nicht ab, sondern sehr stark zu. Schließlich hatte es sich nach dem ersten Tag bereit rumgesprochen, dass es eine coole Aktion am Strand stattfand. 

Lars hatte sich am späten Vormittag mit Frederike für ein Foto-Shooting auf dem Wasser verabredet. Die junge Damen bewies am Vortag, wie ruhig und sicher Sie auf dem Stand Up Paddle Board stehen konnte, weshalb wir Aufnahmen von einzelne Yoga-Übungen mit ihr machten.

Die Kerze und den Handstand hat Sie für uns gemacht, wobei wir ihr selbst die Ausführung vom Handstand nicht gefallen hat. Nach dem Shooting hat Sie ohne Kamera fleißig weitergeübt und sagte uns, dass Sie es bis nächstes Jahr beherrscht. 

Zu Mittag kam ein Herr zu uns

Verlust wertvolles Duschzeuges

Tatkräftige Unterstützung von unseren Besuchern beim Abbau

Überbuchte Stellplätze

Stürmige Abreise

Überschreitung der Nutzungszeit

Kontrollfahrten des Teams auf dem Wasser

Abendessen togo

 

Gerne stellen wir euch heute ein weiteres Teammitglied vor: unsere Jule

Die Planungs-Tänzerin

Während Julias Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei der Firma 2increase war die Tour wesentlicher Bestandteil. Sie ist nicht nur für die Planung zuständig, sondern auch für die Umsetzung vor Ort. Diese Tour ist bereits ihr viertes Jahr und für das Team ist sie das Zentrum in der Organisation.

Durch die Ausbildung bei Lars Thierling kam unsere Tänzerin zum ersten Mal in den Kontakt mit dem Kanusport. Bei schönem Wetter geht sie gerne mit einem Kanu oder SUP aufs Wasser und verbringt dort ihre Zeit in der Natur. Sie bevorzugt das Kajak und tanzt gerne in ihrer Freizeit oder sorgt für die Stimmung auf der Fahrt.

Am meisten freut sich Julia auf den Campingplatz via Claudia, da ihr dort besonders das Kokussnuss Eis und der Ausblick auf den See gefällt.

Julia wird als äußerst aufgeschlossene, fröhliche und liebevolle Person beschrieben. Sie teilt sich ihr Wohnmobil mit Franzi und ist nachts kaum wach zu bekommen wenn jemand später ins Bett geht.

Letztendlich kann man sagen, dass die Tour ohne Julia deutlich chaotischer ablaufen würde.

 

 

 


«