Felix testet alles auf Herz und Nieren

Der zweite Tag auf dem Camping und Ferienpark am Falkensteinsee beginnt mit einer morgendlichen Schwimmrunde im See und einem anschließenden ausführlichen Dehnen.

Auf ein ausführliches Frühstück mit Buffet (Glamping fürs Team!) folgt ein kleiner SUP Kurs mit einer vorherigen professionellen Einweisung durch den SUP-Instruktor Lars Thierling.

Auf Grund der Anmeldung vom Vortag rechnen wir am Nachmittag mit einer Schulklasse und werden bereits um zehn Uhr von der Schulkasse überrascht.

Obwohl es vormittags bewölkt und neben der Schulklasse wenig los ist, endet das Testen nachmittags mit Sonnenschein und einem erhöhten Ansturm.

Beim anschließenden Zusammenpacken und Hänger laden, erreicht uns auch unser letztes Teammitglied. Doris hat vor einem Jahr mit dem SUP fahren angefangen und hilft heute bei SUP Kursen am Hariksee.

Nachdem wir den Campingplatz mit einem gemeinsamen Abendessen auf der Wiese neben dem Hänger beenden, folgt die Anreise zum Campingpark Augstfelde, welchen wir gegen halb elf erreichen und anschließend mit einem träumerischen Blick auf den See und den Mond beenden.

Damit ihr unser Team ein bisschen besser kennenlernt, stellen wir euch im Laufe der Tour die einzelnen Mitglieder immer wieder in den folgenden Berichten vor. Beginnen möchten wir mit Felix, unserem „Bärchen“:

Der Kaderathlet

Unser erstes Teammitglied ist Felix Imkamp. Nach einem erfolgreichen letzten Jahr ist unser „Bärchen“ auch dieses Jahr wieder bei der Tour dabei. Er wechselte 2016 durch die begeisterten Erzählungen von Freunden zum Kanu Wildwasser Rennsport und konnte dort bereits einige Erfolge im K1 erreichen. Als Mitglied im NRW Landeskader kann er sich westdeutscher Meister und deutscher Meister in der Mannschaft in der Altersklasse Jugend nennen. Außerdem erreichte er den 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft ebenfalls in der Altersklasse Jugend. Besonders der Ehrgeiz und die Motivation sind wichtige Bestandteile seiner Leidenschaft für den Kanusport. In seiner freien Zeit auf der Tour testet Felix gerne unsere Boote und konnte bereits einige Erfahrungen im Stand-Up-Paddling sammeln und auch dort scheint sich eine Leidenschaft zu entwickeln.

Auf die Frage, welcher Campingplatz der Tour ihm am besten gefällt, antwortete er, dass der Falkensteinsee sein absolutes Tour Highlight ist, da unsere Wohnwagen dort direkt am Strand stehen und das Essen hier besonders köstlich sei. Hier gefällt ihm vor allem das Frühstücksbuffet und die großen Duschen. Da dieser See der zweite Tour-Stopp ist, ist das Team dort bereits eingelebt und wir haben viel Spaß zusammen.

Das Team beschreibt Felix als immer freundlich, allerdings braucht er lange um wach zu werden. Unsere Wasserratte ist ein Herzensmensch mit einem offenen Ohr für alle.

 


«