Nach der doch etwas abenteuerlichen Anreise gab es noch eine weitere Überraschung: Carina war da! Carina hat unser Team 2020 unterstützt und uns bereits letztes Jahr in Lechbruck besucht, als ihre Schwester Franzi mit uns on the Road war. Das Kernteam freute sich riesig, zumal Carina direkt beim Aufbau tatkräftig anpackte. Auch wird sie im nächsten Jahr wieder mit uns auf Tour gehen! Einmal dabei und dann immer wieder… In diesem Zusammenhang bieten wir übrigens das gesamte Jahr über Praktika mit dem Schwerpunkt Wassersport und Camping an. Wer also jemanden kennt, gerne melden. Die Leitungen sind offen.

Nach den regnerischen Tagen in Waging ging es an den Grundputz. Unsere Wassersportgeräte wurden im glasklaren Wasser des Lechsees von Martin und Felix geschrubbt. Luca half zwar mit beim Hineintragen ins Wasser, flüchtete aber bei den ersten Wasserspritzern, die von Felix kamen. Es könnte auch ein ganzer Schwamm gewesen sein, es gab jedoch keine Augenzeugen..

Parallel dazu packte der Rest die begehrten boot-club-Informationstaschen. Hierbei halfen heute auch ein paar nette Camper, die etwas zu früh zu uns in den Hafen am Via Claudia Camping gekommen sind. Viele Hände, schnelles Ende. Mit so vielen helfenden Händen waren wir ruck-zuck fertig und überreichten die ersten boot-club-Taschen direkt an unsere fleißigen Helfer.

Nachdem wir alles pünktlich fertig hatten, kam Chris von Chris Kajaks mit einer weiteren, für uns sehr coolen Überraschung auf uns zu. Er hatte das neue Kajak von Oru dabei. Das LAKE hatte in Europa noch niemand gefahren (es ist hier aktuell noch gar nicht verfügbar) und Chris hatte mit der Premiere extra auf unseren Tourstopp hier in Bayern gewartet. Dass das LAKE, wie alle Oru-Kajaks, ganz schnell auf- und abgebaut werden kann, könnt ihr im folgenden Beitrag sehen. Wir haben es einmal in Echtzeit aufgenommen.

Das LAKE ist das ideale Falt-Kajak für alle, die „nur mal schnell“ eine Runde auf dem See paddeln möchten. Es ist eines der leichtesten Kajaks auf dem Markt, hat ultimativ kleine Packmaße (107 x 25 x 46 cm) und wiegt lediglich 8 kg. Aufgebaut misst es 274 x 81 cm und trägt Menschen bis 113 kg. Somit ist es ein idealer Begleiter für jeden Camper oder Menschen, die beruflich viel unterwegs sind und den Abend nicht vor dem Fernseher im Hotel verbringen möchten. Da es idealerweise für Anfänger wie auch Fortgeschrittene geeignet ist, gibt es eigentlich keine Ausreden mehr, oder?

Trotz der eigentlich schlechten Wetterprognose war das Wetter ideal zum Paddeln. Leider hatten viele der klassischen Camper den Tag bereits verplant, so dass diese erst zum Nachmittag kamen. Jedoch hatten wir viele Menschen da, die extra für den Paddeltest angereist sind. Dies ist für unser Team immer etwas Besonderes, denn diese Gespräche gehen immer besonders ins Detail. Materialzusammenstellung, Transportmöglichkeiten, Vergleiche mit anderen Produkten – all dies kann bei uns ausprobiert und getestet werden. Informationen gibt es natürlich auch. Sollte unser Team einmal eine Frage nicht selbst beantworten können, was hin- und wieder auch einmal vorkommt, weiss Lars in der Regel, wo man mit einem kurzen Anruf schnell die gewünschte Information bekommt. So konnte er schon viele Kontakte zwischen unseren Partnern und interessierten Urlaubern herstellen.

Später kam noch eine Hundetrainerin zu uns und testete einige Festboote mit ihren beiden Hunden. Einer davon war noch ein Welpe, so dass unsere beiden Mädels, Bibi und Mira, entzückt mit dem kleinen Hund spielten. Wer lauter gequiekt hat, dürft ihr euch jetzt selber ausmalen..
Abends ging es dann mit dem gesamten Team und unseren Partnern zum Essen in die Lechalm, wo wir uns verwöhnen ließen. Während Peter von Peugeot Motorcycles im Anschluss standardgemäß mit dem Roller ins Hotel fuhr, blieb der Rest der Truppe am Campingplatz. Die Fraktion „Jugend“ hörte Musik und alberte rum, während die Fraktion „Alt“ sich -mit einem grandiosen Ausblick auf die Alpen- darin versuchte, das Geheimnis einer Pyramide zu lüften, um dort nicht auf ewig gefangen zu sein. Martin hatte dieses Escape-Game mitgebracht und mit dem Level „Profis“ qualmten alle Köpfe. Ober wir es aus der Pyramide heraus schaffen werden (Pause wegen Müdigkeit – alte Menschen müssen ja immer früh ins Bett gehen), erfahrt ihr sicherlich in den nächsten Beiträgen.