Wenn ihr ein Hobby Surfer oder Stand-Up Paddler seid, kennt ihr bestimmt das Problem mit aufblasbaren SUP-Boards. Sie sind schwer zu transportieren und das ständige Luft ablassen und wieder aufpumpen ist auch anstrengend. Wie wäre es dann mit einem SUP-Fahrradanhänger? Wir haben für euch den neuen SUP-Fahrradanhänger von Eckla getestet. Dieser beseitigt das allerseits bekannte Problem von schwer zu lagernden Fahrradanhängern und ist dabei ebenfalls sehr einfach zu handhaben. Das Paket, in dem der Anhänger geliefert wurde ist im Vergleich zum Inhalt relativ Groß, dafür gut mit Polsterung ausgestattet. Das nötige Werkzeug war bereits in der Box enthalten und die Zwei großen, Stücke die Räder und die Zugstange waren relativ schnell zusammengebaut. Die Qualität der Teile ist für den Preis echt gut und das ganze Fühlt sich wirklich stabil an. Jetzt nur noch das Board mit den Spanngurten Befestigen und man ist abflugbereit. Man kann den Anhänger einfach abkoppeln und samt Board in die Garage stellen oder das Board abnehmen und einzelnd kompakt lagern. Das zusammenbauen des Anhängers ist supereinfach und bekommt jeder hin. Das macht den Anhänger perfekt für schnelle Fahrradtrips samt Board zum nahegelegenem See und das sogar klimaneutral ohne mit dem Auto zu fahren. Oder als Zusatz zum nächsten Campingtrip macht sich der Anhänger gut. Denn neben der Tatsache, dass man sein Board mit sich nimmt, spart man beispielsweise alleine schon auf einer Strecke von 5km Benzin für das Auto, verbrennt circa 200 Kalorien und ist danach direkt aufgewärmt für das Paddeln auf dem See.  Mehr dazu auf Eckla.de